WÄRMEPUMPEN 

Umfangreiche Erdarbeiten, welche bei der Verlegung des Erdkollektors notwendig sind, oder teueres Bohren für Erdsonden sind nicht nötig. Bei der Aufstellung im Freien sind die Luftzuführ- und Austrittskanäle nicht nötig, ins Haus müssen nur die Heizzufuhr und -rückkehr sowie der Stromanschluss gelegt werden. Für die Aufstellungsfläche ist nur eine gehärtete Unterlage notwendig.

Moderne Luft/Wasser Wärmepumpen können die Heizwärme noch bis zu minus 20 °C Außentemperatur erzeugen. Jedoch hat die Leistungscharakteristik gewöhnlicher Luft/Wasser Wärmepumpen diese Eigenschaft, dass die Leistung der Wärmepumpe bei fallender Außenlufttemperatur sinkt. Deswegen muss bei extrem kalten Tagen das Wasser, das die Wärmepumpe vorgewärmt hat, ein elektrischer Heizeinsatz in der Mittelsparbüchse des Heizungswassers oder ein extra Heizungskessel bis zur eingestellten Heizzufuhrtemperatur erwärmen.

Bei Wärmepumpen mit spezieller Dampfeinspritzung (EVI Zyklus) - Weiterentwicklung des Prozesses der Wärmepumpe, verringert sich aber die Leistung kaum. Die Ursache dafür ist, dass sich die Dampfeinspritzung - Vergleichbar mit dem Turboauflader im Auto - erst bei hoher Forderung nach Wärme bzw. bei hoher Temperaturdifferenz zwischen der Außenluft und dem Heizungssystem dazu einschaltet. So ist es auch möglich diese Wärmepumpen ohne Schwierigkeiten mit schon bestehenden Heizungskörper des alten Heizungssystems zu kombinieren. Als der einzige Wärmeerzeuger liefern sie die Wärme zur Heizung der Räume und Sanitärwasser das ganze Jahr.

Luft/Wasser Wärmepumpen, die für die Aufstellung im Freien entworfen wurden, sind für eine ständige Funktion im Freien vorgesehen. Das bedeutet, dass sie aus Wetter- und Korrosionsbeständigem Material gebaut sind.  Das Gehäuse und der Eindämpfer sind bei den neusten Anlagen auf dem Markt mit spezieller Beschichtung überzogen, die eine ständige Funktion der Wasserpumpe auch in der Atmosphäre ermöglicht, die Salz enthält (z.B. in der nähe der Küste).

Mit der speziellen Ausführung und der Schalldämmung der Außenummantelung wird der Klang des Ventilators und Kompressors erdrückt. Die Anlage hat nur niedrige Schallemissionen. Trotzdem müssen für den Aufbauplatz bestimmte Bedingungen berücksichtigt werden:

  • Die Wärmepumpe soll nicht direkt neben Wohn- und Schlafräume bzw. vor deren Fenster gestellt werden. Bei der Rohrverlegung durch die Decken und Wände muss mit geeignetem Isolierungsmaterial die Luftübertragung im Körper verhindert werden.
  • Die Wärmepumpe darf nicht in direkter Nähe der Nachbargebäude oder Grundstücke gesetzt werden. Bei der Aufstellung der Wärmepumpe kann sich wegen unvorteilhafter Raumbedingungen das Lärmstärkeniveau erhöhen.
  • Die Wärmepumpe soll so frei wie möglich aufgestellt werden, dass heißt im Abstand (mindestens 1,2 m) von den Hauswänden und Mauern, so dass die Schallrückpralle verhindert werden.
  • Man soll Auch der Umgebung mit Schalldämmenden Bodenoberflächen (z.B. Beton oder Asphalt) ausweichen, weil diese das Lärmstärkeniveau erhöhen. Bei Softböden (z.B. Grasoberfläche) wird das Lärmstärkeniveau als niedriger empfunden.
Kontaktieren
Fax: + 386 59 124 484
Mob: +386 41 677 527
Email: info@knd.si
google map
Geschäftsadresse
KND d.o.o.
Meljski dol 15
SI-2000 Maribor
Entdecken
Zentrale
KND d.o.o.
Meljski dol 15
SI-2000 Maribor
Kontaktieren
tel./fax: + 386 59 124 484
Mob: +386 41 677 527
Email : info@knd.si
qrkoda
Newsletter

KND d.o.o. © 2015, Alle Rechte vorbehalten | 8000plus 8000plus.si